Zutaten für den Braten (ca. 4 Personen):

200 g Linsen

100 g gemahlene Mandeln

100 g gemahlene Haselnüsse

1-2 EL Sojasoße

4 EL Rotwein

1 EL Olivenöl


Zutaten für die Füllung:

1 Stange Lauch

100 g Tofu (geräuchert)

100 g entrindestes Mischbrot

1-2 TL Olivenöl


Für die Soße:

1 Rote Zwiebel

1 x Suppengrün

1 Knoblauchzehe

2 EL Tomatenmark

2 EL (Vollkorn) Mehl

1 EL Ahornsirup

2 EL Agavendicksaft (Sirup)

750 ml Gemüsebrühe

1 EL Sojasoße

1 EL Senf

50 - 500 ml Rotwein (je nach Geschmack)

Gewürze (Lorbeerblätter, Rosmarin, Salz, Pfeffer, Paprika (geräuchert)


Zubereitung des Bratens:

Die Linsen kochen und anschließen pürieren. Dann die Nüsse, die Sojasoße und den Rotwein vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Massae auf einen mit Öl eingepinselten Bogen Alufolie zu einem Rechteck ausbreiten.

 

Für die Füllung den Lauch schneiden und mit etwas Olivenöl anbraten. Anschließend den in kleine Würfel geschnittenen Tofu und das entrindetes und zerbröseltes Mischbrot dazu vermengen und mischen.

 

Nun die Massage auf dem vorher ausgebreiteten Linsenmasse gleichmäßig verteilen und zu einer Rolle formen. Dann die mit Alufolie geschlossene Rolle in den 200 °C vorgeheizten Backofen für ca. 45 Minuten backen lassen. Vor dem Schneiden die Rolle für ca. 20 Minuten ruhen lassen, dies kann ruhig im Ofen geschehen.

 

 

Zubereitung der Soße:

Das Suppengrün, Zwiebel und Knoblauch schälen und "klein" schneiden und in einem Topf mit dem Olivenöl für ca. 5 - 10 Minuten anbraten.

 

Nun die 2 EL Mehl und das Tomatenmark dazu geben und kurz mitrösten und anschließend den Rotwein und die Brühe dazu geben. Nun das ganze schon mal abschmecken mit den Gewürzen (Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter, Rosmarin und Ahornsirup) und die Soße je nach Zeitaufwand köcheln lassen.

TIPP: Umso länger die Soße bei kleiner Flamme köchelt, umso schmackhafter wird sie.

 

Dann die Soße durch ein Sieb absieben und mit einer Gabel leicht durch das Sieb drücken, um die richtige Konsitenz zu erhalten

TIPP: Dies dauert ein paar Minuten, aber umso mehr Mühe man sich hierbei gibt, umso besser wird die Soße vom Geschmack und Konsistenz her.

 

Danach die Soße nochmal kurs aufkochen und Final abschmecken.

 

Dann mit z.B. Kartoffeln und Brokkoli servieren.

 

Lasst es Euch Schmecken!

 

 


Impressum

Benjamin Schwend

Reinickendorfer Straße 69
13347 Berlin - Mitte (Wedding)
0160 96478876
B.Schwend@BodyandMind-Berlin.De


Social Media


Neuro-Athletik-Training, Personal Training, Mobile Massage, Ketogene Ernährung, Prävention, Regeneration, Kampfsport, Coaching in Berlin